Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 77 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 91% 9% Fachlagerist/in ‹ empfangen, prüfen, ordnen, ausstellen, lagern, sortieren, verladen › Der Fachlagerist und die Fachlageris- tin arbeiten in Handels-, Industrie- und Speditionsbetrieben sowie in weiteren Unternehmen aus dem Bereich der Lo- gistikdienstleister. Sie nehmen Waren an und lagern sie anforderungsgerecht und unter Berücksichtigung wirtschaft- licher Grundsätze. Sie packen und ord- nen die Waren und versenden sie nach Neukommissionierung auf Kundenauf- trag. Zudem führen sie Bestandskont- rollen durch.  Fachlageristen verladen und verstau- en Sendungen anhand der Begleitpa- piere. Dabei nutzen sie die im Betrieb eingesetzte Hard- und Software. Meist verrichten sie ihre Arbeit im Lager oder auch an der Verladerampe.  Ihre Haupttätigkeiten sind Güter­ umschlag und Güterlagerung. Kunden- kontakt haben die Fachlageristinnen meist nur über Telefon bzw. elektroni- schen Postverkehr.  Fachlageristen nehmen Lieferungen an und prüfen mithilfe der Begleitpapie- re ihre Art, Menge und Beschaffenheit. Sie erfassen die Güter via Computer, setzen modernste Hilfsmittel ein wie Datenbrillen oder scannen QR-Codes. Sie packen die Waren aus, prüfen ih- ren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht. Dafür stellen sie die nöti- ge Temperatur und Luftfeuchtigkeit ein oder wählen den Lagerplatz speziell aus.  Regelmäßig kontrollieren Fachlageris- ten den Lagerbestand und führen Inven- turen durch. Für den Versand verpacken sie die Güter, füllen die Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Zusätzlich kenn- zeichnen, beschriften und sichern sie die Sendungen, wobei sie immer die ein- schlägigen Sicherheitsvorschriften wie z.B. die Gefahrgutverordnung und ggf. Zollbestimmungen beachten. Für den Transport nehmen sie Gabelstapler oder automatische Sortieranlagen.  Mit Computerprogrammen steuern sie mehrere verschiedene Abläufe: die Optimierung der Lagerprozesse, die Be- ratung in Verpackungsfragen, das Be- reitstellen von Lade- und Verstauungs- plänen, das Verstauen in den Transport- mitteln oder auch Bestandskontrollen. Zutritt Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Be- trieben nachfragen. Ausbildungsdauer 2 Jahre (Handel): duale Ausbildung Betrieb/Berufsschule. Sonnenseite Abwechslungsreiche Arbeit – un- zählige Güter werden zum richti- gen Termin unter richtigen Trans- portbedingungen erfolgreich in alle Welt geschickt. Schattenseite Je nach Arbeitgeber gibt es Schichtarbeiten. Manchmal kommt es einem so vor, als könnte man gar nicht alles bewältigen. Vorurteil »Das ist doch nur ein Hilfsarbei- terjob!« Realität In diesem Beruf geht es keineswegs um Hilfsarbeiten. Das richtige Er- fassen und Lagern der Güter er- fordert mehr Kopf als Muskelkraft. Was, wozu? Damit die angelieferten Waren systematisch gemäß ihrer wirt­ schaftlichen Erforderlichkeit ge­ lagert werden, ordnet sie der Fach- lagerist entsprechend der Lager- ordnung ein. Damit bei der Abfahrt zum Lie- fertransport alles glatt geht, stellt die Fachlageristin alle gewünsch- ten Güter zusammen, verpackt sie sachgemäß und stellt sie zu Lade- einheiten zusammen. Damit keine Verwechslungen des Ankunftsziels und der Empfänger entstehen, beschriftet und kenn- zeichnet der Fachlagerist dieWaren ganz genau nach Vorschrift. Damit alle Artikel zentral und je- derzeit abrufbereit erfasst werden, gibt die Fachlageristin laufend ihre Daten in den Computer ein. Damit es bei einer Lieferung kei- ne Transportschwierigkeiten gibt, stellt der Fachlagerist Begleitdoku- mente aus, zunehmend in elektro- nischer Form. Entwicklungsmöglichkeiten Geschäftsleitung, eigenes Unternehmen Betriebswirt/in, Master of Business Administration (MBA) Verkehrsfachwirt/in, Logistiker/in Fachkraft für Lagerlogistik Fachlagerist/in Ausdauer Exakte Arbeitsweise Gutes Planungs- und Koordinationsvermögen Kräftige Konstitution Kundenorientiertheit Ordnungssinn Praktisches Geschick Rasche Auffassungsgabe Räumliches Vorstellungsvermögen Selbständigkeit, Mitdenken

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0