Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 55 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 93% 7% Eisenbahner/in im Betriebsdienst (EIB L/T) ‹ fahren, rangieren, bedienen, disponieren, steuern, überwachen, betreuen › Fachrichtung Lokführer/in und Trans- port (EiB L/T): Eisenbahner und Eisen- bahnerinnen im Betriebsdienst der Fach- richtung Lokführer und Transport (EiB L/T) fahren Züge des Personenverkehrs oder des Güterverkehrs. Sie sind bei der DB Regio AG oder bei Railion Deutsch- land AG beschäftigt und wesentlich an der Gestaltung von Transportabläufen beteiligt.  Ihre Einsatzorte sind z. B. die Zug­ bildungsbahnhöfe, in denen sie für die ordnungsgemäße und pünktliche Fertig- stellung der Züge sorgen. Dabei treffen sie auch Sicherheitsvorkehrungen.  In der Nahbereichsbedienung arbei- ten die Eisenbahner im Güterverkehr; dort bringen sie mit der Lokomotive die Güterwagen zum Kunden und holen sie wieder ab.  Die Eisenbahner und Eisenbahnerin­ nen im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport sind auch in der Kundenberatung und -betreuung aktiv. Der Umgang mit Menschen und modernster Technik erfordert Verant- wortungsbewusstsein und hohe Ein- satzbereitschaft. Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten zeich- nen diesen Traumberuf der Bahn aus. Zutritt Guter Realschulabschluss oder sehr guter Hauptschulabschluss mit guten Noten (besonders in Mathe, Physik usw.). Ärztliche Eignungs- prüfung und ein psychologischer Eignungstest. Ausbildungsdauer 3 Jahre: triale Ausbildung in Betrieb, Berufsschule und überbetrieblich. Sonnenseite Eine sehr interessante und abwechs- lungsreiche Tätigkeit: Umgang mit Menschen und moderner Technik. Schattenseite Tag- und Nachtschicht auch am Wochenende. Vorurteil »Immer nur auf der Schiene fahren ist doch langweilig!« Realität Triebfahrzeuge auf dem umfang­ reichen Steckennetz der Bahn zu führen ist äußerst abwechslungs- reich. Die vielen verschiedenen betrieblichen Situationen erfor- dern immer volle Aufmerksamkeit, Reaktionsvermögen und Entschei- dungsstärke. Was, wozu? Damit der Lokomotivführer den tonnenschweren Zug fahren bzw. rechtzeitig zum Halten bringen kann, steuert er sein Triebfahrzeug mit viel Gefühl. Damit die Lokomotivführerin für die Sicherheit einer Zugfahrt sorgen kann, wird sie durch moderne Leit- und Sicherungstechnik unterstützt. Damit der Lokomotivführer mit modernen Triebfahrzeugen arbei­ ten kann, setzt er sich immer wieder mit der neuesten Technik in diesem Bereich auseinander. Damit beim Rangieren kein Unfall passiert, organisiert und überwacht die EiB als Lokrangierführerin alles sorgfältig. Damit die Reisenden der DB recht- zeitig und sicher ankommen, sorgt der Eisenbahner für ihre Betreuung und die Pünktlichkeit der Regional­ züge. Damit die Kunden der Deutschen Bahn ihre Güter pünktlich geliefert bekommen, sichert die Eisenbah- nerin den reibungslosen Ablauf der Beförderung. Entwicklungsmöglichkeiten Mitarbeiter/in für gehobene Funktionen Meister/in für Bahnbetrieb Disponent/in für Technik oder Personal Ausbildungslokführer/in, Transportkontrolleur/in Eisenbahner/in im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer/in und Transport (EIB L/T) Belastbarkeit, körperlich und psychisch Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten Fähigkeit zu gleich bleibender Aufmerksamkeit Freude am Umgang mit Menschen Freude an Eisenbahnen Kommunikation und Entscheidungsstärke Teamfähigkeit Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Zuverlässigkeit

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0