Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 47 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 14% 86% Buchhändler/in ‹ beraten, verkaufen, ausstellen, bestellen, suchen, einpacken, recherchieren › Wer schon einmal erlebt hat, dass er von einer Buchhändlerin oder von einem Buchhändler auf gute Ferienlektüre, ein spezielles Theaterstück oder einen Gedichtband hingewiesen wurde, der weiß ihre Sachkunde zu schätzen. Bera- tung und Bedienung der Kunden ist die Hauptaufgabe der Buchhändler.  Das Sortiment einer Buchhandlung erstreckt sich nicht nur auf Bücher, son- dern auch auf Zeitschriften, Hörbücher und die vielfältigen elektronischen Pro- dukte. Alles, was die Kunden am Laden- tischwünschen, sollte ambesten gerade im Lager sein. Dazu ist eine äußerst umsichtige Lagerführung notwendig. Buchhändler müssen zudem auch den Markt genau beobachten.  Elektronische Versandhäuser für Bücher und digitale Medien haben sich als starke Konkurrenz der Buch- läden etabliert. Doch Buchhandlungen mit besonders freundlich-kompetenter Beratung und Bedienung sowie schnel- len Lieferfristen werden sich gegenüber den elektronischen Versandhäusern behaupten können. Heutzutage beherr- schen Buchhändlerinnen ihre elektroni- schen Medien und Suchkanäle souve- rän, auch für den nicht-elektronischen Extraservice. Eine spezielle Geschenk- verpackung? Eine Tasse Espresso beim Bücher-Schnuppern? Telefonische Erin- nerung, dass ein bestelltes Buch schon einige Zeit wartet?  Manchmal wissen die Kunden nicht so genau, was sie wollen, wenn sie in die Buchhandlung kommen. Vielleicht kennen sie nur den halben Titel ihres gewünschten Romans oder wissen, dass das Buch kürzlich in einer Fern- sehsendung besprochen wurde. Mit geduldigen, gezielten Fragen stoßen die Buchhändler dann sehr bald auf den gesuchten Titel.  Hinter den Kulissen erledigen Buch- händlerinnen noch die ganze kaufmän- nische Arbeit: Bestellungen aufgeben, Rechnungen schreiben, Zahlungen vornehmen, Lieferungen kontrollieren oder auch Steuerabschluss vorbereiten. Eine andere Aufgabe ist das attraktive Zutritt Mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife erwünscht. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Handel): duale Ausbil- dung Betrieb/Berufsschule (mit Abitur z. T. 2 Jahre). Es werden sechs Wahlqualifikationseinheiten angeboten: Sortiment, Verlag und Antiquariat; Gestaltung einer spezi- fischen Warengruppe, Buchhänd- lerische Projekte und Buchhändle- risches E-Business. Verlagsbuchhändler/innen haben ähnliche Aufgaben wie Medien- fachleute Digital und Print. Sonnenseite Die Buchhändlerin arbeitet in einer kulturell anregenden Atmosphäre. Schattenseite Man ist praktisch den ganzen Tag auf den Beinen. Vorurteil »Ein Buchhändler kann immer lesen.« Realität Sicher, aber nur in der Freizeit! Doch sein Wissen über die gelesenen Bücher kann er gut in die Beratung seiner Kunden einbringen. Was, wozu? Damit sich die Kunden über das Bücherangebot orientieren können, präsentiert die Buchhändlerin im Schaufenster immer die aktuellen Bucherscheinungen. Damit immer ein möglichst brei- tes und vollständiges Sortiment im Laden ist, kontrolliert der Buchhänd- ler laufend die Bestände und ver- anlasst Nachbestellungen. Damit die Kunden auch seltene Bücher (selbst vergriffene per Antiquariat) beziehen können, organisiert die Buchhändlerin die Beschaffung. Damit schriftliche oder telefoni- sche Bestellungen prompt erledigt werden, schickt der Buchhändler bestellte Bücher per Post über Rech- nung an die Kunden. Damit ein Kunde, der jemandemein Buch schenken möchte, sich nicht gleich für ein bestimmtes entschei- den muss, verkauft ihm die Buch- händlerin einen Bücher-Geschenk- gutschein. Damit der Kunde Bücher nicht nur auf Titel- undAußenansicht hin kau- fenmuss, lässt ihn der Buchhändler ungestört in Ansichtsexemplaren »schnuppern«. Entwicklungsmöglichkeiten Unternehmer/in Geschäftsführung Abteilungsleitung, Vertriebs-, Werbe-, Herstellungsleitung Assistent/in im Buchhandel (ab 24 Jahren und 2 Jahren Praxis), Buchhandelsfachwirt/in, Verlagsfachwirt/in Buchhändler/in Findigkeit Freude am Lesen Freundlichkeit Geduld Gute Allgemeinbildung Interesse für kaufmännisches Denken Kontaktfreudigkeit Organisationstalent Sinn für Ordnung Sprachkenntnisse Präsentieren von Verkaufsräumen und Schaufenstern. Buchhändler zeigen ihre Bücher so attraktiv und übersichtlichwie möglich. Sie stellen z. B. Bücher unter originellen Themen zusammen – im Sommer vielleicht zum Schwerpunkt Eis-Zeit –, organisieren Autorenlesun- gen und kulturelle Begegnungen rund ums Buch. Die Buchhandlung wird so zu einem kleinen Kulturzentrum.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0