Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 216 0% 100% Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschutz- isolierer/in ‹messen, zuschneiden, füllen, berechnen, befestigen, prüfen, dokumentieren › Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschut- zisolierer und -isoliererinnen kennen für jede der verschiedenen Isolationsarten den geeigneten Dämmstoff. Sie kön- nen eine Dämmung so herstellen, dass man sie wieder abnehmen kann, oder aber die Dämmstoffe anbringen, be- festigen und noch einen Oberflächen- schutz vornehmen. Für den Schallschutz schneiden sie Akustik- und Leichtbau- platten zu, passen sie ein und befesti- gen sie. Den Baustoffbedarf zu allen Arbeiten berechnen sie jeweils selbst. Für Wände, Decken und Fassaden, auf Rohrleitungen, Kanälen, Apparaten, Behältern und auf Armaturen fertigen sie Verkleidungen und Unterkonstruk- tionen. Sie stellen sich Spezialmörtel, Dichtungs- und Füllmassen her. Auch mit Blech, Holz, Beton, Schaumkunst- stoff und Kunststofffolien arbeiten sie. Sie fertigen neue Dämmungen oder sanieren alte.  Mit jedem neuen Isolationsauftrag treffen sie auf eine spezifische Situation, die spezifische Maßnahmen erfordert. Ihre Arbeit trägt sehr viel zum Schutz und zur Energieeinsparung bei. Zutritt Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Be- trieben nachfragen. Ausbildungsdauer 3 Jahre duale Ausbildung, einer- seits im Betrieb, andererseits in der Berufsschule. Man kann die Ausbil- dung auch in zwei Stufen machen: in den ersten 2 Jahren zum Aus- baufacharbeiter (Grundbildung), danach 1 Jahr zum Wärme-, Käl- te-, Brand- und Schallschutzisolie- rer (Vertiefungsausbildung). Sonnenseite Die Kunden sind dankbar, denn dank der Arbeit der Wärme-, Käl- te-, Brand- und Schallschutzisolie- rer sparen sie viel Geld und Nerven. Schattenseite Man muss recht gelenkig sein, um diesen Beruf auszuüben. Vorurteil »Immer dasselbe – Dämmungen gegen irgendwas!« Realität Die Dämmungen können sich ge- gen ganz unterschiedliche Kräfte richten, von Kälte bis Strahlung. Zudem sind die Voraussetzungen dazu, wie man die Dämmungen anbringen kann, bei jeder Arbeits- stelle verschieden. Was, wozu? Damit die Mieter eines Hauses vor Wärme- und Energieverlust ge- schützt sind, baut der Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschutzi- solierer Wärme- und Energiedäm- mungen ein, was im Endeffekt auch der Kosteneinsparung hilft. Damit kein Kälteverlust, keine Ver- eisung oder Tauwasserbildung entsteht, ummantelt die Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschutzi- soliererin die entsprechende Ma- schine oder Anlage mit geeigneten Dämmstoffen. Damit eine gesundheitliche Schädi- gung durch übergroßen Lärm ver- mieden werden kann, bewirkt der Wärme-, Kälte-, Brand- und Schall- schutzisolierer situationsgerecht ei- nen Schallschutz durch Kapselung, Dämpfung und Eindämmung der Lärmquelle. Damit die Bewohner eines Hauses im Falle einer Feuersbrunst nicht durch brandgefährdete Bauteile in Gefahr geraten, schützt sie die Wärme-, Kälte-, Brand- und Schall- schutzisoliererin durch feuerfeste Dämmstoffe. Entwicklungsmöglichkeiten Master of Engineering, Unternehmer/in Meister/in, Bautechniker/in, Bachelor of Engineering, Gebäudeenergieberater/in Vorarbeiter/in, Werkpolier/in, Polier/in Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschutzisolierer/in Exakte Arbeitsweise Genauigkeit Handwerkliche Geschicklichkeit Interesse an Isolierungen Körperliche Gewandtheit Praktische Veranlagung Räumliches Vorstellungsvermögen Teamfähigkeit Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0