Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 211 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 100% 0% Verfahrensmechaniker/in vorgefertigte Beton- erzeugnisse ‹ steuern, überwachen, einfüllen, dosieren, pressen, verdichten, sandstrahlen › Während Betonfertigteilbauer und Betonfertigteilbauerinnen eher in klei- neren Betrieben arbeiten und individuelle Betonbauteile in geringen Stückzahlen herstellen, produzieren Verfahrensme- chaniker und -mechanikerinnen vorge- fertigte Betonerzeugnisse Betonteile in großen Stückzahlen in einem High- tech-Bereich. Sie arbeiten von Betriebs- warten und Leitständen aus: Von dort aus kontrollieren und steuern sie Pro- duktions- und Transportanlagen. Dabei überprüfen sie auch immer die Qualität der laufenden Produktion, indem siewie- derholt Proben entnehmen und diese genau untersuchen.  Verfahrensmechaniker vorgefertigte Betonerzeugnisse stellen verschiedene Bauteile her – Mauersteine, Platten, Dachsteine, Rohre oder auch Formsteine. Dazu füllen sie Baustoffe in einer spezi- ell vorgegebenen Mischung (Rezeptur) maschinell in Formen ein, pressen und verdichten sie. Danach erfolgt das Härten unter Dampfdruck. Bei der anschließ- enden Qualitätskontrolle prüfen sie unter anderem die Maßhaltigkeit und die Festigkeit der Produkte. Um ihren Betonerzeugnissen interessante Ober- flächenstrukturen zu verleihen, behan- deln sie die Verfahrensmechanikerinnen durch Auswaschen oder Sandstrahlen. Das ergibt interessante optische Effekte.  Nach der Qualitätskontrolle verpacken sie die Bauteile sachgerecht undmachen sie versandbereit. Die Verpackung muss so widerstandsfähig sein, dass der Inhalt den Transport gut übersteht. Zutritt Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Betrieben nachfragen; ärztliches Eignungs- zeugnis. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie): dualeAusbildung Betrieb/Berufsschule in Blockform (12Wochen/Jahr). Überbetriebliche Kurse werden empfohlen. Themen: Metallbearbeitung, pneumatische und elektropneumatische Steue- rungen, Hydraulik. Sonnenseite Mit der Herstellung der verschie- denen Betonerzeugnisse leisten die Verfahrensmechaniker vorgefer- tigte Betonerzeugnisse einen wich- tigen Beitrag zur Bauwirtschaft. Schattenseite Konzentration an den Leitständen und Genauigkeit bei den Quali- tätsbestimmungen: Anders geht es nicht! Vorurteil »Immer nur Beton ist mir zu ein- seitig!« Realität Viele verschiedene Produkte, viele verschiedeneMaschinen und Anla- gen zu ihrer Herstellung: Von Ein- seitigkeit kann nicht die Rede sein! Was, wozu? Damit die Qualität des Betons gewährleistet wird, prüft ihn der Verfahrensmechaniker vorgefer- tigte Betonerzeugnisse auf Maß- haltigkeit und Festigkeit. Damit das Einfüllen des Frischbe- tons in Formen und das Verdichten darin reibungslos erfolgt, steuert und überwacht die Verfahrens- mechanikerin die Vorgänge vom Leitstand aus. Damit die Ausgangsstoffe für die Betonproduktion richtig dosiert und gemischtwerden, achtet der Verfah- rensmechaniker vorgefertigte Beto- nerzeugnisse auf die richtige Pro- grammierung der Dosiermaschine und der Misch- und Einfüllanlage. Damit die Rüttlermaschine und die Verdichtungsmaschine optimal funk- tionieren, bedient undüberwacht sie die Verfahrensmechanikerin vorge- fertigte Betonerzeugnisse. Damit die Betonerzeugnisse opti- mal transportiert werden können, achtet der Verfahrensmechaniker vorgefertigte Betonerzeugnisse auf eine geeignete Verpackung. Entwicklungsmöglichkeiten Bachelor of Engineering, Unternehmer/in Betriebsleitung Technische/r Betriebswirt/in Techniker/in Verfahrensmechaniker/in in der Steine- und Erdenindustrie, Fachrichtung vorgefertigte Betonerzeugnisse Freude an der Herstellung von Betonprodukten Freude an komplexen Aufgaben Genauigkeit Gute Beobachtungsgabe Interesse für Mechanik und Hydraulik Interesse für Verfahrensprozesse Praktisches Geschick Technisches Verständnis Umsicht Zuverlässigkeit

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0