Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 179 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 85% 15% Produktveredler/in – Textil ‹ untersuchen, berechnen, kontrollieren, veredeln, einstellen, überwachen › Moderne Bekleidung ohne Veredlung gibt es eigentlich gar nicht: Man denke nur an die vielfarbigen Jogging-Anzüge oder die T-Shirts mit den verschiede- nen Aufdrucken. Veredeln heißt mit einem ganz bestimmten Glanz verse- hen, färben, mit einem vorgegebenen Weichheitsgrad versehen, mit Mustern bedrucken und vieles mehr. Jeder Stoff braucht andere Veredlungsmaterialien, d.h. andere Färbestoffe oder Beschich- tungsmasse, andere Druckpasten oder Appreturmittel, dazu eine andere Tem- peratur oder Dichte, denn jeder Stoff hat ganz besondere Eigenschaften. Ein Farbstoff auf Leinen wirkt anders als einer auf Seide. Das Veredeln geschieht mit modernsten Anlagen in Textilvered- lungs-Betrieben.  Zuerst erarbeiten die Produktvered- lerin und der Produktveredler – Textil im Labor ein Rezept nach den Wünschen des Kunden und erstellen ein Muster. Sobald der Kunde zufrieden ist, richten sie die Produktionsanlagen entspre- chend ein.  Die Bedienung der Maschine und die Überwachung des Bearbeitungsprozes- ses fällt dann in den Aufgabenbereich des Maschinen- und Anlagenführers.  Die vier Fachgebiete der Produkt­ veredlerin – Textil sind: Färben, Drucken, Beschichten und Appretieren. Zu jedem Fachgebiet stellen sie die benötigtenMit- tel auch selber her. Zur Qualitätsprüfung verwenden sie optische Messverfahren: So entscheiden sie, ob die Farben licht- echt und waschbeständig bleiben.  Produktveredler – Textil kümmern sich auch um eine ökonomische Umwelt- nutzung, das heißt um einen rationel- len Wasser- und Stromverbrauch und die Einhaltung von Bestimmungen zu Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Zutritt Nach abgeschlossener Hauptschule mit guten Leistungen inMathema- tik, Chemie und Physik. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie): duale Ausbil- dung Betrieb/Berufsschule. Man kann die Ausbildung auch inner- halb eines FH-Studiums zum Dipl.- Ing. Chemie ablegen. Sonnenseite Modetrends und Gewebearten wechseln ständig. Darum ist der Produktveredler – Textil laufend herausgefordert, Fachwissen und Kreativität einzusetzen, um neue Aufgaben zu lösen. Schattenseite Da die Investitionen in moderne Anlagen erheblich sind, müssen diese möglichst gut ausgelastet sein. Textilveredlungsunterneh- men führen deshalb Schichtbetrieb. Vorurteil »In der Produktionshalle kann es heiß und feucht sein.« Realität Im Zuge der Modernisierung hat sich der Produktionsraum erheblich verändert. Heute wirdmit geschlos- senen Systemen gearbeitet, d. h., Dampf wird direkt in Wärmerück- gewinnungs-Systeme geleitet und damit wird Feuchtigkeit in den Arbeitsräumen verhindert. Außer- dem sind die Räume klimatisiert. Was, wozu? Damit der Produktveredler – Textil ein Rezept für den gewünschten Farbton zusammenstellen kann, analysiert er die Gewebeart und kombiniert aufgrund der Resultate geeignete Farbstoffe. Es gibt meh- rere Hundert Farbstoffe, die er alle korrekt einsetzt. Damit neuartige Effekte erzielt werden können, sucht die Pro­ duktveredlerin – Textil neue Bear­ beitungsmethoden und Farbkom- binationen und testet sie im Labor. Damit Stoffe das gewünschteMus- ter erhalten, fertigt der Produktver- edler – Textil Schablonen gemäß der Vorlage des Kunden für die Druckanlage. Damit Garne eine hohe Reißfestig­ keit aufweisen und ihre Weiter­ verarbeitung dadurch erleichtert wird, behandelt sie die Produkt­ veredlerin – Textil mit geeigneten chemischen Mitteln. Damit der Produktionsprozess stö- rungsfrei abläuft undmöglichst kei- nen Ausschuss liefert, überwacht der Produktveredler – Textil die Anlagen laufend und entnimmt immer wieder Stichproben, die er im Labor überprüft. Entwicklungsmöglichkeiten Bachelor of Engineering, Unternehmer/in Industriemeister/in, Textiltechniker/in Teamleitung, Gruppenleitung Produktveredler/in – Textil Exakte, saubere Arbeitsweise Farbsehtüchtigkeit Freude an Farben und Textilien Gute Beobachtungsgabe Gute Konstitution Interesse für chemische Prozesse Organisationstalent Rasche Auffassungsgabe Teamfähigkeit Technisches Verständnis

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0