Berufskundeverlag Berufskatalog.de

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 134 50% 50% Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr ‹ verkaufen, kalkulieren, disponieren, beraten, überprüfen, planen › Vielseitig sollten sie schon sein, die Kauf- leute im Eisenbahn- und Straßenverkehr, denn Schiene und Straße bieten viele Möglichkeiten des Personen- und Gü- tertransportes.  Freude am Planen, Organisieren, Sinn für Zusammenhänge gehören dazu. Es ist ihr Ehrgeiz, den Reisenden die besten Verbindungen, den Kunden die güns- tigsten Bedingungen für ihre Fracht an- zubieten und für schnellen, zuverläs- sigen Transport zu sorgen. Sie sind im eigentlichen Sinne Verkäufer von Trans- portdienstleistungen. Dazu kalkulieren sie die Preise für die günstigsten Ver- kehrswege, erstellen Routenpläne und sorgen für die optimale Auslastung von Bussen, Lkws und Zügen.  Die zukünftigen Kaufleute im Eisen- bahn- und Straßenverkehr werden in vielen Abteilungen ausgebildet, so dass sie später vielseitig einsetzbar sind: im Personen- wie im Güterverkehr, in der Personalverwaltung, Materialwirt- schaft, im Rechnungswesen. Sie haben den Vorteil von verbilligten Tarifen, Frei- fahrten, großzügigen Sozialleistungen und Freizeitangeboten.  Es gibt 3 Einsatzbereiche für die Kauf- leute im Eisenbahn- und Straßenver- kehr: Absatz, kaufmännische Steuerung und Personal. Zutritt Sehr guter Realschulabschluss, bes- ser Abitur, ärztliche Untersuchung, Eignungstest. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie): duale Ausbil- dung Betrieb/Berufsschule; Verkür- zung auf 2,5 Jahre möglich. Sonnenseite Immer wieder andere Kunden, an- dere Aufgaben! Mal die beste Ver- bindung aufstellen, mal Kosten be- rechnen, mal ein Angebotsschrei- ben verfassen: Für Abwechslung und Kontakt ist gesorgt. Schattenseite Manchmal kann es ein wenig viel werden: Monatsabschluss, An- fragen, schwierige Kunden und Termindruck. Das strapaziert die Nerven. Vorurteil »Wunderbar – ich kann dauernd Zug fahren!« Realität Die Kaufleute im Eisenbahn- und Straßenverkehr arbeiten nicht im Zug, sondern in einer Niederlas- sung oder einem Regionalbüro der DB AG. Was, wozu? Damit Rechnungen rechtzeitig be- zahlt werden können, überprüft die Kauffrau für Eisenbahn- und Straßenverkehr die Lieferscheine, achten auf den Zahlungstermin und überweisen den Rechnungs- betrag. Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betriebes pünkt- lich ihren Lohn bekommen, sorgt der Kaufmann für Eisenbahn- und Straßenverkehr für eine ordnungs- gemäße Abrechnung. Damit die Kunden über aktuel- le Angebote der DB AG Bescheid wissen, gestaltet die Kauffrau für Eisenbahn- und Straßenverkehr ei- nen Kundenbrief. Damit die Rohstoffe termingerecht und in einwandfreiem Zustand zur Fabrik gelangen, regelt der Kauf- mann für Eisenbahn- und Straßen- verkehr den zügigen Transport via InterCargo. Damit der Fabrikant genau kalku- lieren kann, berechnet die Kauffrau für Eisenbahn- und Straßenverkehr, wie viele Container seine Material- lieferung benötigt. Entwicklungsmöglichkeiten IHK-Personalfachwirt/in IHK-Controller Verkehrsfachwirt/in IHK Spezialisierung auf Bilanzbuchhaltung, Organisationslehre, Statistik, Personalwesen, Steuer-/Finanzwesen Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßenverkehr Belastbarkeit Flair für Zahlen Flexibilität Freude am Umgang mit Menschen Genauigkeit Geografiekenntnisse IT-Interesse Organisationstalent Sorgfalt Teamfähigkeit

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0