Berufskatalog 2023 des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 132 52% 48% Kaufmann/-frau für Verkehrsservice ‹  beraten, verkaufen, werben, reservieren, begleiten, informieren, beheben › »Auf welchem Bahnsteig fährt der Zug nach Göttingen?« »Könnten Sie bitte Frau Hartmann ausrufen?« Mit solchen Fragen werden Kaufleute für Verkehrsservice konfrontiert, die als Berater für Service- und Sicherheitsdienstleistungen im Personenverkehr tätig sind. Dabei steht ganz klar der direkte Kundenkontakt imMittelpunkt; deshalb lernen Kaufleute für Verkehrsservice von Grund auf, wie man kundenorientiert kommuniziert. Sie sind in örtlichen Service- und Verkaufsstellen tätig oder betreuen Reisende in Bahn, Bus oder Straßenbahn. Zu ihrer Arbeit gehört auch der Verkauf von Bahn-Tickets, speziellen Angeboten für Familien- und Gruppen-Reisen oder besonderen Abonnementen. Kaufleute für Verkehrsservice kalkulieren auch Angebote für Zusatzleistungen, erstellen Werbemaßnahmen und kümmern sich höflich und kompetent um Beschwerden. Sie überprüfen regelmäßig die technischen Serviceeinrichtungen. Wenn sie Lücken im Sicherheitssystem finden, erarbeiten sie Verbesserungsvorschläge. Sie beheben Fehlfunktionen an den technischen Sicherheitseinrichtungen, Zutritt Abgeschlossene mittlere Reife bzw. sehr guter Abschluss der Hauptschule. Fremdsprachen von Vorteil. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie): duale Ausbildung Betrieb/Berufsschule. Es gibt auch eine schulische Ausbildung. Ein Teil der Ausbildung kann im Ausland absolviert werden. Sonnenseite Durch lebhaften, auch internationalen Kundenkontakt mit ständig wechselnden Bedürfnissen und Reisezielen ist für Abwechslung gesorgt. Schattenseite Manchmal läuft fast zu viel. Die Schlange vor dem Schalter wird immer länger, auch gibt es zuweilen Beschwerden. Vorurteil »Gewisse Kunden kann man einfach nicht zufrieden stellen – auch mit dem besten Service nicht!« Realität Sicher – schwierige Kunden gibt es, aber sie sind eindeutig in der Minderzahl. Die meisten Kunden honorieren kompetente, freundliche Beratung und zügige Bedienung. Gerade reklamierende Kunden können durch guten Service um so nachhaltiger gewonnen werden. Was, wozu? Damit die Schulklasse günstiger reisen kann, berät die Kauffrau für Verkehrsservice die Lehrerin über Spezialangebote. Damit auch ältere und behinderte Menschen auf ihrer Reise gut betreut werden, informiert der Kaufmann für Verkehrsservice den Zugbegleiter und legt ihm diese speziell »ans Herz«. Damit die Kunden beimUmsteigen nicht unnötig Zeit verlieren, sucht ihnen die Kauffrau für Verkehrsservice die günstigste Verbindung heraus. Damit der Kunde sicher sein kann, dass er auch nachts im Zug sicher reisen kann, überwacht der Kaufmann für Verkehrsservice den Zug aufmerksam via Monitor. Damit die automatische Türschließvorrichtung wieder richtig funktioniert, überprüft sie die Kauffrau für Verkehrsservice und behebt die Ursache der Fehlfunktion. Entwicklungsmöglichkeiten Bachelor of Science – Logistik und Transport Verkehrsfachwirt/in (IHK), Betriebswirt/in (Logistik/Touristik) Gruppenleiter/in Kaufmann/-frau für Verkehrsservice Belastbarkeit Bereitschaft zu unregelmäßiger Arbeitszeit Freude am Reisen und Geografie Freude am Umgang mit Kunden und Beratung Freundlichkeit, gute Umgangs- formen, Kommunikation Interesse für Verkehrswesen und Werbung Kaufmännisches Denken Mobilität, Flexibilität Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein Sicherheitsbewusstsein z. B. an den automatischen Türschließvorrichtungen oder den Signalstellern für die Weichen. »Wie komme ich am besten nach Marktheidenfeld?«, so könnte der Beginn eines typischen Beratungsgesprächs lauten. In so einem Fall finden die Kaufleute für Verkehrsservice die schnellste, billigste und/oder bequemste Reiseverbindung. Für besondere Personengruppen, beispielsweise Behinderte, Kinder, Hundeführer, Radfahrerinnen, Rentner oder auch VIPs, sorgen sie rechtzeitig für spezielle Sicherheits- und Serviceleistungen – denn der Kunde ist König!

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0