Berufskundeverlag Berufskatalog.de

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 130 38% 62% Kaufmann/-frau für Spedition und Logistik- dienstleistung ‹ ermitteln, prüfen, beraten, koordinieren, verkaufen, erstellen, melden › Kaufleute für Spedition und Logistik- dienstleistung arbeiten in Transportun- ternehmen, in Speditionsbetrieben oder bei Logistikdienstleistern.  Meist verrichten sie ihre Arbeit im Büro, manchmal auch auf der Verlade- rampe oder im Lager. Im Büro steuern sie viele verschiedene Abläufe:  Zum Beispiel beraten sie Kunden bei Verpackungsfragen, stellen Trans- portmittel bereit, ermitteln geeignete Fahrstrecken, arbeiten Angebote aus, erstellen Verkaufsstatistiken, bearbeiten Reklamationen oder melden den Versi- cherungen einen Schadenfall.  Kundenkontakt haben Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung meist nur über Telefon. Gute, erfahrene Kaufleute machen sich erst einmal – so gut es geht – bewusst, was ihre Kunden eigentlich für Menschen sind. Danach richten sie dann ihre Informationen. Die Beratung und Kommunikation mit den Kunden ist sehr wichtig.  Im Gespräch geht es meist zunächst umdas Transportziel und die Beschaffen- heit des Transportguts. Auch für spezielle Wünsche zur Art des Transports und zur Lagerung der Waren finden sie praktisch immer eine sachkundige Lösung.  Die Transport-, Speditions- und Logis- tikbetriebe verfügen über Qualifikatio- nen in den Bereichen Güterversand und Transport, Sammelgut- und Systemver- kehr, Lagerlogistik, internationale Spe- dition oder logistische Dienstleistungen. Zutritt Mittlerer Bildungsabschluss (Real- schule), z. T. sogar Hochschulreife erwünscht. Fremdsprachenkennt- nisse sind von Vorteil. In der Berufs- beratung oder in Betrieben erkun- digen. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie + Handel): duale Ausbildung Betrieb/Berufsschule. Ein Teil der Ausbildung kann im Ausland absolviert werden. Sonnenseite Täglich Kontakt mit vielen verschie- denenMenschen. Sie beantworten deren Fragen ruhig und klar. Oft ist erst danach den Kunden eine Ent- scheidung für einen bestimmten Transportweg möglich. Schattenseite Hohe Belastung vor Feiertagen. Vorurteil »So viele Möglichkeiten! Wie soll man sich darunter zurechtfinden?!« Realität Genau das ist die Kompetenz der Kaufleute für Spedition und Logis- tikdienstleistung: Sie wissen genau, wie sie die jeweils richtigen Mög- lichkeiten für ihre Kunden heraus- finden. Was, wozu? Damit der Kunde seine Ware geschützt bis zum Abtransport unterbringen kann, organisiert ihm der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung einen abschließbaren Lagerplatz. Damit Kunden mit wenig Haus- rat für den Umzug einen günsti- gen Preis bekommen, organisiert ihnen die Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung eineMit- fahrgelegenheit in einem Sammel- transport. Damit verderbliche Lebensmittel den Aufenthalt auf den Transport­ mitteln gut überstehen, sorgt der Kaufmann für Spedition und Logis- tikdienstleistung für eine durchgän- gige Kühlkette. Damit die Transportrouten so günstig, sicher und schnell wie möglich werden, stellt sie die Kauffrau für Spedition und Logis­ tikdienstleistungmit Erfahrung und Wissen optimal zusammen. Damit immer gefragte Waren vorhanden sind, beobachtet der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung die Wirt- schafts-Trends und nimmt entspre- chende Bestellungen vor. Entwicklungsmöglichkeiten Betriebsleitung, Unternehmer/in Bachelor of Arts – Betriebswirtschaftslehre, Master of Business Administration (MBA) Verkehrsfachwirt/in Spezialisierung auf Luftfracht, Seehafen-, Messe- und Möbelspedition Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung Freude am Beraten, Kundenorientierung Freude am Umgang mit Menschen Gutes Planungs- und Kommunikationsvermögen Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge Klarer sprachlicher Ausdruck, Überzeugungskraft Logisches, betriebswirtschaftliches Denken Ordnungssinn Räumlich-geografisches Vorstellungsvermögen Umgang mit IT-Anwendungen Verkäuferisches Geschick, rasche Auffassungsgabe

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0