Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 128 58% 42% Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement ‹ informieren, kalkulieren, organisieren, bestellen, beraten, verkaufen, liefern › Stahl oder Edelstahl, Aluminium oder Messing, Kupfer oder Kunststoffe – die Kauffrau und der Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement besor- gen für ihre Kunden alles, was sie in ihrer Produktpalette haben. Egal, an welche Adresse geliefert werden soll!  Dabei beraten sie ihre Kunden über die günstigsten Transportwege und Ver- packungsarten, haben dabei selber mit Lieferanten und Handwerkern zu tun. Ihr geschicktes Verhandeln trägt wesent- lich zum Erfolg bei. Selbstverständlich müssen sie dazu immer gründlich und aktuell informiert sein und ihr Sachwis- sen in überzeugende Argumente ver- wandeln können.  Wenn die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement ihre Kun- den jederzeit sorgfältig und zuverlässig beliefern, bringen ihnen diese immer mehr Vertrauen entgegen und werden zu Stammkunden. Die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement müssen ihre Preise geschickt kalkulie- ren, die Qualität der Waren ihrer Lie- feranten prüfen, ihr eigenes Angebot werbewirksam platzieren und natürlich selber pünktlich und qualitätsbewusst liefern. Dazu gehört unter Umständen auch eine umweltbewusst gewählte Verpackung. Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse (auch E-Commerce), Kundenorientierung und Logistik sowie das Beherrschen von Fremdsprachen haben dabei einen hohen Stellenwert.  Die Auszubildenden entscheiden sich im dritten Ausbildungsjahr für eine von zwei Fachrichtungen: Großhandel oder Außenhandel. Zutritt Realschulabschluss erwünscht, zum Teil sogar Hochschulreife. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie + Handel): duale Ausbildung Betrieb/Berufsschule. Sonnenseite Wer gerne kalkuliert, findig ist und gerne Entscheidungen fällt, dazu Teamarbeit und den Umgang mit Menschen schätzt, der wird sich in diesem Beruf wohl fühlen. Schattenseite Termindruck, reklamierende Kun- den und Lieferschwierigkeiten kön- nen Nerven kosten. Vorurteil »Da kann man schnell das große Geld machen!« Realität Um hochkarätige Geschäfte zu machen, braucht es fundiertes Sachwissen, Einsatzbereitschaft und eine gewisse »Spürnase«. Dazu vielleicht noch ein wenig Risikobereitschaft, denn je mehr ein Geschäft abwirft, desto riskan- ter ist es. Was, wozu? Damit die Endverbraucher laufend mit Waren versorgt werden, hält der Kaufmann für Großhandelsma- nagement ein umfangreiches Lager, so dass seine Abnehmer, die Einzel- händler, entlastet sind. Damit sie ihren Kunden die Markt­ übersicht erleichtert, bietet sich die Kauffrau für Außenhandelsma- nagement ihrem Abnehmer als alleinige Ansprechspartnerin an, so dass dieser nicht mit mehreren Leuten verhandeln muss. Damit die Geschäftspartner über die Besonderheiten bei Auslands- geschäften einiges erfahren kön- nen, berät sie der Kaufmann für Außenhandelsmanagement. Damit immer genügend Waren an Lager sind, bestellt sie die Kauf- frau für Großhandelsmanagement rechtzeitig und von demjenigen Lie- feranten, der die günstigsten Kon- ditionen bietet. Damit der Unternehmenserfolg ersichtlich wird, hält der Kaufmann für Großhandelsmanagement alle Geschäftsvorgänge in Zahlen fest und erstellt die Monats- und Jah- resbilanz. Entwicklungsmöglichkeiten Geschäftsführung, eigenes Unternehmen Bachelor of Arts – Betriebswirtschaftslehre Handelsfachwirt/in, Fachwirt/in für Öffentlichkeitsarbeit Produktmanagement, Vertrieb, Einkauf/Verkauf; Betreuung von Schlüsselkunden (Key accounts); Rechnungswesen, Korrespondenz Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement Angenehme Stimme Aufgeschlossenheit Flexibilität, Fremdsprachenkenntnisse Freude an kaufmännischen Vorgängen Genauigkeit Guter sprachlicher Ausdruck Kontaktfähigkeit Organisationstalent Sinn für Kalkulation Zielstrebigkeit

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0