Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 124 39% 61% Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien ‹ beraten, verkaufen, planen, analysieren, beurteilen, organisieren, ausleihen › Wie alle Kaufleute vergessen auch diese Spezialisten für audiovisuelleMedien nie, dass sie einen Dienstleistungsberuf aus- üben: Das bedeutet, ihr Erfolg steht und fällt mit ihrer Kompetenz und Einsatz- bereitschaft, ihrer Kundenorientiertheit.  Je rascher, genauer und freundlicher (aber dennoch kritisch) sie die Wünsche der Kunden aufnehmen, verstehen und erfüllen, um somehr Umsatz erzielen sie.  Sie handeln mit Audio-, Video- und Fernsehproduktionen, organisieren Räumlichkeiten und besorgen alle für eine Produktion notwendigen techni- schen Geräte, sogar Hebekräne oder Hebebühnen für spezielle Aufnahmen. Für bestimmte Medienproduktionen beurteilen sie die Konzepte unter tech- nischen und künstlerischen, aber auch unter wirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten.  Kaufleute für audiovisuelle Medien nehmen Verhandlungen mit Drehbuch- autoren auf, ermitteln, wie viel Personal und Material eine Produktion brauchen wird, und kümmern sich auch um den Verkauf der Produkte. Sie sind vielsei- tige und flexible Berufsleute, können gut kalkulieren und haben ein Gespür für den Markt. Zutritt Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Betrie- ben nachfragen. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie): duale Ausbil- dung Betrieb/Berufsschule. Sonnenseite Jedes neue Projekt, jeder neue Kunde bietet neue Herausforde- rungen: Die Arbeit ist immer span- nend und abwechslungsreich, man kommt oft mit interessanten Leuten in Kontakt. Schattenseite Die unterschiedlichen Anforderun- gen von verschiedenen Seiten sind manchmal schwer unter einen Hut zu bringen. Vorurteil »Ohne Medien sind doch öffentli- che Veranstaltungen gar nicht mehr denkbar – da gibt es wenigstens keine Absatzprobleme!« Realität Marketing, Werbung, Verkauf und Vertriebmüssen dennoch sorgfältig kalkuliert werden, denn der Markt ist umkämpft. Was, wozu? Damit eine geplante Medienpro- duktion realistisch ausfällt, prüfen die Kaufleute für audiovisuelle Medien die Finanzierungsmöglich- keiten und kalkulieren alles genau durch. Damit sie die Medienproduktionen ihres Unternehmens gut verkaufen können, beobachten die Kaufleute für audiovisuelle Medien laufend den Markt und stimmen ihre Mar- ketingkonzepte darauf ab. Damit sich die Interessenten für einen Auftrag bei ihrer Firma ent- scheiden, beraten sie die Kaufleute für audiovisuelleMedien umfassend über alle Produkte und Dienstleis- tungen. Damit sie über eine genaue Erfolgs- kontrolle verfügen, werten die Kaufleute für audiovisuelleMedien die Kennzahlen und Statistiken aus. Damit andere Firmen ihre Produk- tionen und sie umgekehrt auch Produktionen anderer Hersteller verwenden können, kaufen und verkaufen die Kaufleute für audiovi- suelleMedien Rechte und Lizenzen. Entwicklungsmöglichkeiten Unternehmer/in Geschäftsleiter/in Abteilungsleiter/in Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien Findigkeit Freude am Umgang mit Menschen Gute Ausdrucksfähigkeit Gute Verhandlungsfähigkeit Interesse für Medienarbeit Ordnungssinn Organisationsgeschick Rasche Auffassungsgabe Technisches Verständnis Überblick und Beurteilungsvermögen

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0