Berufskatalog -K- des Berufskunde-Verlags

Anforderungsprofil vorteilhaft wichtig sehr wichtig 117 Mehr Berufe und mehr Infos auf www.berufskunde.de 98% 2% IT-System-Elektroniker/in ‹ analysieren, beraten, prüfen, entwerfen, entwickeln, installieren, schulen › Die IT-System-Elektronikerin und der IT- System-Elektroniker arbeiten im Service und Support für ihre Kunden. Sie bringen ihnen die benötigten Geräte wie Com- puter, Faxgeräte, Drucker oder Telefon- anlage, schließen sie an und nehmen sie in Betrieb. Sie stellen die Geräte so auf, dass sie gut zugänglich sind und in bequemer Haltung bedient werden kön- nen. Sie erklären den Kunden auch, wie sie die Geräte ambesten nutzen können.  Bei Störungen gehen die Berufsleute der Fehlerquelle nach, bis sie die Ursache finden. Dannmachen sie das System z.B. durch das Austauschen von Baugrup- pen und Geräten wieder funktionsfähig. Sie passen die Hardware und Software anforderungsgerecht imKundenbetrieb an, so dass die günstigste Lösung für das jeweilige Problem erzielt wird. Zuneh- mende Beachtung schenken sie dabei der IT-Sicherheit und dem Datenschutz.  Ungefähr die Hälfte ihrer Ausbildungs- inhalte erwerben die IT-System-Elektro- niker gemeinsammit den Kaufleuten für IT-System-Management, den Fachinfor- matikern und den Kaufleuten für Digita- lisierungsmanagement. Im Mittelpunkt dieses Berufs stehenmodernste Elektro- technik, Betriebswirtschaft, Informatik, Kundenorientiertheit und das Ermitteln von bedarfsgerechten Lösungen. Zutritt Mindestens Hauptschul-, meist jedoch mittlerer Bildungsabschluss erforderlich. In der Berufsberatung und in Betrieben nachfragen. Ausbildungsdauer 3 Jahre (Industrie + Handwerk): duale Ausbildung, Betrieb/Berufs- schule. Sonnenseite In diesem Beruf hat man viel Kon- takt mit Menschen und anspruchs- volle Arbeit mit Computern und allem drum und dran. Wer sich da auskennt, ist für viele die Rettung und deshalb stets willkommen. Schattenseite Die Ursachen von Störungen auf- spüren und sie dann beheben, kann viel Zeit und Nerven kosten. Unge- duldige Kunden machen es dann nicht umbedingt leichter. Vorurteil »Immer rennen, wenn der Kunde neue Wünsche hat!« Realität Die Kunden melden sich meistens per E-Mail oder Telefon und legen ihr Problemdar. Wenn dieses inner- halb nützlicher Zeit behoben wird, ist wieder ein zufriedener Kunde gewonnen. Wer wird da schon »nein« sagen. Was, wozu? Damit der IT-System-Elektroniker eine maßgeschneiderte, optimale Lösung für seinen Kunden erstellen kann, analysiert er die imGespräch erhaltene Information und über- prüft, ob es schon eine bestehende Standard-Software gibt, die ähnli- che Aufgaben erfüllt. Damit der Kunde mit seiner Soft- ware-Lösung sein Problem auch wirklich bedarfsgerecht bewälti- gen kann, entwickelt die IT-Sys- tem-Elektronikerin eine komplett neue, auf das Unternehmen zuge- schneiderte Lösung. Damit der Kunde möglichst ohne großen Zeit- und Produktionsver- lust weiterarbeiten kann, wenn sein System eine Störung aufweist, fin- det der IT-System-Elektroniker den Fehler so schnell wie möglich und behebt ihn. Damit der Kunde mit Veränderun- gen in seinemBetrieb softwaremä- ßig Schritt halten kann, analysiert die IT-System-Elektronikerin die ver- änderte Situation vor Ort und ent- scheidet über eine angemessene Systemanpassung. Damit in einem Netzwerk von den Computer-Arbeitsplätzen aus gefaxt und ins Internet gewählt werden kann, schliesst der IT-Sys- tem-Elektroniker die nötigenGeräte an und bindet sie ins Netz ein. Entwicklungsmöglichkeiten Bachelor of Engineering Techniker/in Spezialist/in z.B. in Multimedia-Anwendungen IT-System-Elektroniker/in Abstraktionsvermögen Ausdauer, Ordnungsliebe Denken in Zusammenhängen Englisch Flexibilität Freude an komplexen Aufgaben Gutes Deutsch (mündlich und schriftlich) Kundenorientiertheit, Zuhören können Logisch-systematisches Vorgehen Technisches Verständnis

RkJQdWJsaXNoZXIy NjUxMjQ0